Mittel gegen Antriebslosigkeit

Mittel gegen Antriebslosigkeit In der Apotheke erhalten Sie ausgewählte Mittel gegen Antriebslosigkeit.

Was hilft bei Antriebslosigkeit? Wichtig ist, dass Sie den Ursachen auf den Grund gehen. Dabei können verschiedene Faktoren wie zum Beispiel Schlafmangel, zu viel Stress oder ein Nährstoffmangel von Bedeutung sein. In der Apotheke gibt es verschiedene Mittel, die zum Einsatz kommen können. Johanniskrautpräparate können zum Beispiel über Stimmungstiefs hinweghelfen, andere pflanzliche Mittel können bei Schlafproblemen sinnvoll sein und homöopathische Mittel sind bei Nervosität eine Option. Ist ein Nährstoffmangel die Ursache für die Beschwerden, sollte dieser ausgeglichen werden. Neben einem Eisen- oder Vitamin-D-Mangel kann beispielsweise auch ein Vitamin-B-Mangel Antriebslosigkeit und Müdigkeit hervorrufen.

B-Vitamine bei Antriebslosigkeit

Ein Mangel an B-Vitaminen geht häufig mit Antriebslosigkeit, Müdigkeit und Erschöpfung einher. Er kann unter anderem entstehen, wenn der Bedarf erhöht ist oder zu wenig Vitamin B aufgenommen wird. Bei älteren Menschen ab 65 Jahren entwickelt sich beispielsweise häufiger ein Vitamin-B-Mangel, da sie oft an Aufnahmestörungen (sog. Resorptionsstörungen) leiden. Menschen, die unter Dauerstress stehen, sind wiederum häufig betroffen, weil der Körper bei Stress mehr von den "Nervenvitaminen" verbraucht. Liegt ein Vitamin-B-Mangel vor, ist es in der Regel sinnvoll, die Versorgung gezielt zu verbessern. Hierzu stehen in der Apotheke rezeptfreie Arzneimittel in unterschiedlichen Darreichungsformen zur Verfügung. Tabletten und andere Präparate zum Einnehmen müssen in der Regel täglich angewendet werden. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit, über einen bestimmten Zeitraum hinweg B-Vitamine als Injektion (beim Arzt) zu verabreichen.

Medivitan® — die ärztlich verabreichte Aufbaukur

Antriebslos? Immer müde und erschöpft? So ruft Ihr Körper um Hilfe. Vor allem bei Stress, psychischer Belastung und mit zunehmendem Alter kann ein kombinierter Mangel an B6, B12 und Folsäure, der ernährungsmäßig nicht behoben werden kann, zu anhaltender Erschöpfung führen.

Medivitan® enthält eine speziell abgestimmte Kombination aus Vitamin B6, B12 und Folsäure in optimaler Dosierung. Der menschliche Zellstoffwechsel benötigt alle drei Aufbaustoffe, um reibungslos funktionieren und lebensnotwendige Grundstoffe, die benötigt werden, damit Zellen sich teilen und Nerven Signale weiterleiten, bilden zu können.

Wenn Tabletten nicht ausreichen

Eine weitere Besonderheit: Medivitan® wird beim Arzt per Spritze verabreicht. Deshalb gelangen die Wirkstoffe – anders als bei Tabletten oder Trinkampullen – direkt und ohne Umwege zu 100 % ins Blut. Körperliche und geistige Leistungsfähigkeit und Energie lassen sich so auf direktem Weg wiederherstellen. Damit Sie schnell wieder volle Kraft fürs Leben haben.

Medivitan

Schnell, direkt und langanhaltend
Medivitan® – die Express Aufbaukur vom Arzt

  • Effektiver als Vitamin B12 allein ist die Kombination der Vitamine B6, B12 und Folsäure, genau wie in Medivitan®
  • Füllt die B-Vitaminspeicher auf – schneller und effektiver als Tabletten oder Trinkampullen
  • Wirkt spürbar revitalisierend – oft schon nach der ersten Anwendung
  • Bietet einen langanhaltenden Effekt: Die Wirkung kann mehrere Monate anhalten
  • Ist sehr gut verträglich

Gut zu wissen: Eine Aufbaukur per Injektion ist der sicherste und schnellste Weg, B-Vitaminspeicher effektiv wieder aufzufüllen.

Mehr erfahren

*Medivitan® ist das führende, parenteral verabreichte B-Vitamin-Präparat in Deutschland; Quelle: Insight Health ApoFusion MAT 10/2017, Apothekenabverkauf Umsatz Gesamt parenteraler B-Vitamin-Präparate
Das könnte Sie auch interessieren:
Disclaimer:
© 2019 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.